Was können Sie tun, wenn Ihre Abwasserleitungen verstopft sind?

Abwasserleitungen
Abwasserleitungen

Während ihres gesamten Lebens durchläuft eine Abwasserleitungen viele Dinge. Schließlich wird nicht klares Bergwasser normalerweise durch die Abwasserleitungen abgelassen, Gegenstände wandern oft in den Abwasserkanal und gehören nicht einmal dorthin. Haare sind hier ein beliebtes Beispiel. Schmutz, Kalk und Fett breiten sich auch gerne in das Abwasserrohr aus und bilden im Laufe der Zeit eine feste Masse darin.

Dieses Wachstum tritt oft über einen langen Zeitraum auf und kann daher im Hintergrund unbemerkt bleiben. Es ist klar, dass je dicker eine Teig-kugel in der Pfeife ist, desto schwieriger wird es für das Wasser, sie herauszudrücken. Früher oder später werden Sie dies daran bemerken, dass das Wasser nicht mehr richtig fließt, es befindet sich beispielsweise in der Spüle oder die Spüle läuft sogar über. Sobald das Schloss vorbei ist, funktioniert in der Regel nichts mehr. Der nächste Ausflug ins Badezimmer endet gerne mit dem Boden voller Schmutzwasser.

Außerdem baut sich vor dem Verstopfen der Druck in der Menge auf. Wenn es tief im Rohr ist, kann sich Wasser im ganzen Haus entlang einiger Meter Rohr ansammeln und das Abwasserrohr belasten, bis es dem Druck nicht mehr standhält. Die offensichtlichste Konsequenz: Der Schlauch bricht und wirft Wasser unter hohem Druck in Ihr Zuhause.

Neben dem Schmutz im Abwasserrohr können auch andere Faktoren Ihr Rohr beeinflussen. Beispielsweise benötigt ein Rohr etwa 7 Liter Luft zum Ausströmen. Wenn auf der Baustelle keine ausreichende Belüftung vorhanden ist oder die Rohre ungünstig installiert sind, führt dies von Anfang an zu Problemen. Die häufigste Folge ist, dass die Abwasserrohre zwischen den Zähnen kichern.

Abwasserleitungen-Probleme: was können Sie tun?

Das Internet und die Supermärkte versprechen eine breite Palette von Wundermitteln für die zu lösenden Probleme. Tatsächlich sind viele von ihnen umstritten oder genauso ineffektiv. Chemische Reinigungsmittel können auch beschädigte Abwasserleitungen korrodieren oder giftige Dämpfe freisetzen. Am offensichtlichsten ist der klassische Kolben, ein hervorragendes Werkzeug zur Beseitigung von Verstopfungen durch Unterdruck. Mit etwas Pech kann man hier aber auch den gegenteiligen Effekt erzielen.

Bei starken Verstopfungen ist der beliebte Saugnapf ohnehin nutzlos. Die Ablagerungen in der Pipeline sind in der Regel so fest, dass man sie nicht einmal mit Unterdruck behandeln kann. Manche Menschen greifen dann nach dem Spiralrohr und riskieren, es dauerhaft zu beschädigen. Werkzeuge dieser Art können das Abwasserrohr zerkratzen oder sogar brechen, da der mechanische Druck hinter einer Spirale nicht zu unterschätzen ist.

Im schlimmsten Fall kann solch ein lästiges Problem zu einem wirklich teuren werden. Das muss nicht so sein: Unser Fachpersonal ist geschult, um Pipeline-Probleme mit der neuesten Technologie zu erkennen und zu beheben. Zum Beispiel ist eine Grundreinigung ideal, bei der selbst kleinste Ablagerungen entfernt werden. Anstatt einfach Löcher in die Blockade zu bohren, können unsere Profis den Abfall auf den nächstgrößeren Durchmesser bringen und so der Blockade ein Ende setzen. Neben viel Zeit und den möglichen Kosten für das Bersten einer Pfeife spart Ihnen das vor allem Nerven. Verlassen Sie sich deshalb nicht auf Hoffnung und Angst für die nächste Verstopfung, sondern auf uns!

Leave a Comment

Your email address will not be published.